Härteprüfung nach Rockwell (HRC)

Der Eindringkörper mit definierter Größe, Form und Werkstoff wird in zwei Stufen unter vorgegebenen Bedingungen in die Probe gedrückt.

Die bleibende Eindringtiefe h wird nach Rücknahme der Prüfkraft gemessen. Die Rockwellhärtemessung wird in der Regel mit einem Kegel oder einer Kugel durchgeführt. Die Ergebnisdarstellung erfolgt folgendermaßen:


60   -   HR   -   C   -   W     


(Rockwellhärtewert - Härtebezeichnung - Skalenbezeichnung (hier Skala C) - Werkstoff des Eindringkörpers) (S=Stahl / W=Hartmetall)


Das Verfahren der Rockwellprüfung hat den Vorteil, dass die Härtewerte ohne zusätzliche Berechnung direkt angezeigt werden können.

Es können je nach Wahl des geeigneten Prüfkörpers bzw. der Prüfkraftkraft weiche bis harte Werkstoffe geprüft werden.

Quelle:

DIN EN ISO 6508-1 - Metallische Werkstoffe - Härteprüfung nach Rockwell - Teil 1: Prüfverfahre

CONTACT US

Hohe Buche 13

97996 Niederstetten

FOLLOW US

© Copyright. All Rights Reserved.